Deutsch English
Computer & Co. Read this post in English

Dateien auf USB-Sticks sortieren mit DriveSort

Hui, schon über zwei Monate nichts gepostet! Nicht, daß ich nicht genug zu schreiben hätte, aber ich finde im Moment kaum Zeit und Ruhe dafür. Und wenn man doch mal Zeit hat, dann sorgt das geniale Wetter dafür, daß man sich lieber draußen aufhält und auf der Terrasse bei einem Glas Wein auf die Glühwürmchen wartet, anstatt einen Blogpost zu verfassen. (Ich könnte natürlich so nerdig sein und meinen Post draußen am Laptop verfassen … Aber nein, danke.) ;)

Wie dem auch sei! Heute gibt es von mir eine kleine Ergänzung zu meinem letzten Post bezüglich der FAT32-Formatierung von externen Festplatten. Nachdem ich nämlich voller Freude alle möglichen TV-Serien auf meine externe Platte geschoben hatte, passierte das, was bestimmt fast jeder schon mal mit seinem MP3-Player, Autoradio o. ä. erlebt hat: Das Gerät spielte die Dateien nicht etwa in alphabetischer oder numerischer Reihenfolge ab, sondern exakt so, wie sie physikalisch auf der Platte bzw. dem Stick liegen. Wenn man also zuerst „Zager & Evans – In the Year 2525“ auf seinen MP3-Player kopiert und anschließend „Aerosmith – Pink“, dann wird der Rechner einem die beiden Lieder standardmäßig zwar wunderschön alphabetisch sortiert anzeigen – trotzdem wird man aber von seinem MP3-Player immer zuerst Zager & Evans zu hören bekommen, auch wenn A ja nun mal eigentlich vor Z kommt.

DriveSort

DriveSort

Dank Google stieß ich auf das kleine Tool DriveSort, das Abhilfe schafft. Es packt das Problem bei der Wurzel und ändert die Reihenfolge direkt in der Dateitabelle der Festplatte bzw. des Sticks. Dazu wählt man einfach über „Disk“ → „Open…“ seinen USB-Stick aus, klickt wie im Screenshot gezeigt auf den kleinen Pfeil neben dem Sortier-Button und hakt „Long Name Sort“ und „Order“ → „Ascending“ an. Anschließend ganz normal auf den Sortierknopf klicken, und schon sind alle Dateien wie gewohnt alphanumerisch sortiert!

Update (4. August 2016)

Christian hat in den Kommentaren darauf aufmerksam gemacht, dass man noch auf den „Speichern“-Knopf rechts neben dem rechts neben den Sortier-Button klicken muss, damit das Ganze auch übernommen wird. (Ich glaube zwar, dass es bei mir immer auch ohne diesen letzten Klick funktioniert hatte; ganz sicher bin ich mir jedoch nicht mehr, da es jetzt schon einige Zeit her ist, dass ich das Programm benutzt habe. ;) Also, zur Sicherheit auch nochmal auf „Speichern“ drücken!)

Bleibt nur noch eine Frage: Ist es beim heutigen Stand der Technik wirklich immer noch so unmöglich, allen USB-Playern von Haus aus eine ganz simple, eingebaute Sortierfunktion mitzugeben?

Update (19. Juli 2010)

Durch Zufall bin ich gerade auf ein zweites, ganz ähnliches Programm gestoßen: FolderSort. Ich habe es nicht selbst ausprobiert, wollte es aber trotzdem wenigstens hier erwähnen.

Update (25. Januar 2013)

Martin beschreibt in einem Kommentar, wie man das Problem auf einem Unix-Rechner beheben kann. Man braucht dazu nicht einmal ein extra Programm. Einfach eine Konsole öffnen und Folgendes eintippen:

ls /pfad/zum/album/ | sort | touch *

Genial! Danke, Martin!



Kommentare

1 2

  1. 23. November 2015
    17:42 Uhr

    s flag

    Using M3uPlaylist, by Meelis Parjassar

  2. 25. September 2015
    3:56 Uhr

    Emanuel flag

    1) On most Unix-ish systems, the „ls“ command sorts its output alphnumerically by default. In fact, there is usually a ‚-f‘ option to NOT sort the output. Piping the output of „ls“ to „sort“ not harmful, but most likely redundant.

    2) On most Unix-ish systems, the „touch“ command does not read anything useful from standard input. Piping a bunch of text, be it filenames or anything else, won’t affect its operation.

    So all „ls/path/to/album | sort | touch *“ may as well be just „touch *“. All it really does is update the timestamp of all files/folder in the CURRENT directory. If you happen to be in/path/to/album when you do this, good for you. Otherwise you probably just set the timestamps of everything in the root of your home directory to the current time/date.

    Even if you do run „touch *“ on the correct files, it may well execute fast enough that many if not all of the files will have the exact same timestamp, which may not gain you any sorted advantage.

    Finally, ordering the files by timestamp may work for some players, but for most you really do have to reorder the FAT entries on disk with a utility like Fat32Sorter or DriveSort.

  3. 16. Februar 2015
    1:18 Uhr

    Clown flag

    Thank you so much for this!

    I play music in my car off a USB, and I’ve spent ages trying to get it to play songs in the correct order, but have had no luck.

    This program fixed the problem in <5 minutes :D

  4. 23. Oktober 2013
    19:41 Uhr

    Ginchen flag

    Klasse, danke! :)

  5. 23. Oktober 2013
    12:44 Uhr

    Thomas flag

    Noch einfacher für mehrere Alben
    cd media/mp3stickhauptordner/
    find . | sort | touch *

  6. 9. September 2013
    14:50 Uhr

    Keksvernichter flag

    Wie Harry es schon geschrieben hat, ich bin auch ein Leidtragender des grausamen Sortiersystem meines Autoradios… Dann kommen hier und da mal neue Lieder dazu und die sortieren sich einfach nicht ein… Das macht man 5 mal und schon sitzt man die Hälfte der Fahrt mit einer Hand am Radio, um sein neues Lieblingslied zu suchen. Jetzt habe ich das Problem nicht mehr, danke für den tollen Tip^^

  7. 25. Januar 2013
    14:49 Uhr

    Ginchen flag

    Das ist ja beinahe schon genial! :D Danke für’s Posten, sicher verirrt sich auch der ein oder andere Unix-User mal hierher… ;)

  8. 25. Januar 2013
    14:27 Uhr

    Martin flag

    Unter Linux kann man das mit Hausmitteln lösen.
    ls /pfad/zum/album/ | sort | touch *

  9. 2. September 2011
    6:22 Uhr

    scoutpandit flag

    Quite useful one.Today morning I faced the same issue and this post helped me solve. Thank you.

  10. 15. Juli 2010
    9:19 Uhr

    Harry flag

    Oh, Hammer!!!!

    Wer sich wie ich ein Autoradio kauft, das nur Radio und USB hat (geiles Teil übrigens) und da eine 8 GB Speicherkarte rein rammt auf die man vorher mühevoll seine Hörbücher gerippt hat – und dann während der Fahrt NIX versteht, weil die Kapitel alle durcheinander sind, der weiß wovon Du schreibst.
    Ich habe es daraufhin mit WinAmp und einem Plugin versucht – hat funktioniert, war aber zeitaufwändig und mühevoll. Ätzend!
    Wenn Dein Tool hält, was es verspricht, hast Du mein Leben gerade bereichert!!!!
    Ich teste!

1 2

Kommentieren

Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <p> <pre lang="" line="" escaped=""> <q cite=""> <strike> <strong> <img src="" alt="" class="" width="" height=""> | Codeschnipsel können in `backticks` gepostet werden. Beispiel: `<?php echo "Hi!"; ?>`