Deutsch English
Windows XP Read this post in English

Und wieder die Windows-XP-Dateifreigabe …

Manchmal kann es einen wirklich in den Wahnsinn treiben, dieses Windows … Nachdem ich es vor nicht allzu langer Zeit erst geschafft hatte, meine freigegebenen Dateien jedem im Netzwerk ohne Eingabe eines Paßwortes zugänglich zu machen, war nun schon wieder irgendwo der Wurm drin, obwohl ich seitdem nichts mehr an den Einstellungen geändert hatte. Erneut wurde ich bei jedem Versuch, auf die Freigaben zuzugreifen, nach Benutzernamen und Paßwort gefragt, dabei war es ja genau das gewesen, was ich nicht haben wollte. Nach einigem Haareraufen und Fluchen fand ich die Lösung, die (mal wieder) völlig abwegig und zusammenhanglos erscheint und auf die man als ganz normaler User niemals von selbst kommen würde. Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen weiter, der ebenfalls daran verzweifelt.

Windows-Ereignisanzeige

Windows-Ereignisanzeige

Um herauszufinden, ob der hier beschriebene Fehler die Ursache für die Freigabeprobleme ist, sollte man einen Blick in die Ereignisanzeige werfen. Diese findet man unter Start → Einstellungen → Systemsteuerung → Verwaltung → Ereignisanzeige → System. Dort klickt man sich durch die mit einem roten Icon markierten Fehler und hält Ausschau nach folgender Meldung: „Der Konfigurationsparameter "irpstacksize" des Servers ist zu klein, um ein lokales Gerät zu verwenden. Vergrößern Sie den Wert dieses Parameters.“ Wird man fündig, so besteht eine gute Chance, daß das die Ursache für die nicht funktionierende Windows-Freigabe ist!


Hier ist der offizielle Lösungsvorschlag von Microsoft:

  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  2. Geben Sie regedit ein. Klicken Sie anschließend auf OK.
  3. Gehen Sie zum folgenden Registrierungsschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\LanmanServer\Parameters
  4. Doppelklicken Sie im rechten Fenster auf den Wert IRPStackSize.
    Hinweis: Falls der Wert IRPStackSize nicht existiert, richten Sie diesen folgendermaßen ein:
    1. Klicken Sie in der Registrierung unter „Parameters“ mit der rechten Maustaste in den rechten Fensterbereich.
    2. Zeigen Sie auf Neu, und klicken Sie auf DWORD-Wert.
    3. Geben Sie IRPStackSize ein.
      Wichtig: Beachten Sie bei der Eingabe die Groß- und Kleinschreibung. Der Wert muss exakt wie angezeigt (“IRPStackSize“) eingegeben werden.
  5. Ändern Sie die Angabe unter „Basis“ auf „Dezimal“.
  6. Geben Sie im Feld „Wert“ einen höheren als den aktuell aufgeführten Wert ein.
    Falls Sie den Wert IRPStackSize anhand der in Schritt 4 beschriebenen Methode eingerichtet haben, so lautet der Standardwert 15. Es wird empfohlen, diesen Wert um 3 zu erhöhen. Lautete der Wert ursprünglich 11, geben Sie also 14 ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  7. Beenden Sie den Registrierungseditor.
  8. Starten Sie den Computer neu.

Sollte das Problem nach dieser Maßnahme weiterhin bestehen, erhöhen Sie den Wert für IRPStackSize noch weiter. Bei Windows 2000 beträgt der Höchstwert 50 (0x32 hex).

Ich selbst habe es zunächst wie beschrieben mit dem Wert 15 versucht, aber das Problem bestand weiterhin. Dann probierte ich 30, und siehe da: Wie von Zauberhand funktionierten alle meine Dateifreigaben wieder wie gewünscht ohne Paßwort! Hurra! Gefunden habe ich diesen Tip übrigens hier.



Kommentieren

Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <p> <pre lang="" line="" escaped=""> <q cite=""> <strike> <strong> <img src="" alt="" class="" width="" height=""> | Codeschnipsel können in `backticks` gepostet werden. Beispiel: `<?php echo "Hi!"; ?>`